Einführung in die GfK

Die GfK berücksichtigt zwei Komponenten

So wird es möglich, meinem Gesprächspartner empathisch zuzuhören und gleichzeitig mit mir selber in Verbindung zu bleiben.

Die vier Schritte der GfK:

Beobachtung:

Wir benennen etwas, das der andere getan oder gesagt hat und das unserer Wohlergehen beeinträchtigt, ohne Bewertungen und Interpretationen.

Gefühl:

Wir benennen, was wir fühlen, wenn wir in Verbindung mit dem, was wir beobachtet haben, sind.

Bedürfnis:

Wir benennen das Bedürfnis, das in dieser Situation gerade nicht erfüllt ist.

Bitten:

Wir bitten um etwas, das der andere dazu beitragen kann, mein Leben reicher werden zu lassen, ohne es einzufordern.